DKSB Landesverband Niedersachsen e.V.
Wir über uns

(v.l.: Antje Möllmann, Geschäftsführerin des DKSB, Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt, Johannes Schmidt, Landesvorsitzender des DKSB, und Christine Sassen-Schreiber, DKSB Nordenham)
Foto: Gleichberechtigung und Vernetzung e.V.



Mitten drin! - Jung und aktiv in Niedersachsen

Eine Initiative des Kinderschutzbundes in Niedersachsen und des Niedersächsischen Sozialministeriums


Gemeinsam gegen Armut - Für Teilhabe und Chancengerechtigkeit für Kinder und Jugendliche!

Sozialministerin Cornelia Rundt: „Wir wollen Kindern und Jugendlichen den Weg in die Mitte der Gesellschaft ebnen."
Johannes Schmidt, Landesvorsitzender Kinderschutzbund Niedersachsen: "Wir lassen benachteiligte Kinder und Jugendliche nicht am Rand stehen - egal wo und wie sie leben."

Nach dem großen Erfolg des Modellprojekts „Mitten drin! Jung und aktiv in Niedersachsen“, das im Projektzeitraum 2014 bis 2017 niedersachsenweit gut 450 Angebote für benachteiligte Kinder und Jugendliche im Schulalter auf den Weg gebracht hat, geht ‚Mitten drin!‛ in die zweite Runde.

Für die kommenden zwei Jahre stellt das Land Niedersachsen insgesamt 800.000 Euro zur Verfügung, damit landesweit Projekte durchgeführt werden können, die benachteiligte Kinder und Jugendliche unterstützen. Neu sind zusätzliche regionale Fachtage, die kommunale Netzwerke stärken und die Angebote verstetigen sollen. Das Augenmerk liegt auf chancengerechter Teilhabe, Förderung und Unterstützung bei der Entwicklung und Entfaltung von Fähigkeiten und Fertigkeiten. Gefördert werden Mikroprojekte mit maximal 3.000 Euro und Makroprojekte mit bis zu 10.000 Euro. 

„Jedes fünfte Kind, jeder fünfte Jugendliche unter 18 Jahren ist von Armut bedroht – wir müssen besonders diese Kinder und Jugendliche erreichen und stärken“, erläutert Sozialministerin Cornelia Rundt, „mit ,Mitten drin!‘ gelingt das auf eindrucksvolle Weise; deswegen ist die Weiterentwicklung dieses Programms eine gute Botschaft auch für all die engagierten Vereine und Verbände in Niedersachsen.“



Antragsteller können freie Träger der Jugendhilfe, gemeinnützige Vereine und Verbände sein. „Wenn im ländlichen Raum Kinder außen vor bleiben, weil ihnen die Möglichkeit fehlt, den nächsten Sportverein zu erreichen, kann eine einzige mobile Fahrradwerkstatt den entscheidenden Unterschied ausmachen", so Johannes Schmidt, Landesvorsitzender des Deutschen Kinderschutzbundes. „Teilhabe bedeutet, Mädchen und Jungen nicht mit einem „Platten" am Rand stehen zu lassen. Wir freuen uns sehr über die große Chance, die „Mitten drin!" für konkrete, nachhaltige und strukturelle Veränderung bietet - für alle Kinder in Niedersachsen, egal wo und wie sie leben!"



© DKSB Landesverband Niedersachsen e.V. 2017


AKTUELLES

"Mitten drin!" geht weiter!
Wir freuen uns sehr über die nächste Runde, zu der wir Sie jetzt schon herzlich einladen! Ab dem 15. Mai 2017 können Sie einen (neuen) Online-Antrag stellen.
Neu:
Mikroprojekte können eine Förderung bis 3.000 Euro erhalten
"Mitten drin!" geht auf Reisen. Wir planen ab der zweiten Jahreshälfte  regionale Fachtage zum Thema Chancengleichheit. Infos dazu wie immer hier! 
  
Eine Übersicht - und damit vielleicht eine Anregung für ein Projekt in Ihrer Region -  über alle 2014 - 2017 geförderten Makro-Projekte finden Sie hier.

Ihr Projekt wird gefördert? 

Hier können Sie den
Verwendungsnachweis herunterladen.

Um Ihnen auch den
  Abschlussbericht
so einfach wie möglich zu machen, haben wir Ihnen hier die wichtigsten Informationen zusammengestellt.